Startseite

Herzerkrankungen im allgemeinen und die Dilatative Kardiomyopathie (DCM) im Besonderen sind neben der Magendrehung und Krebs eine der häufigsten Todesursachen der Deutschen Dogge, die mit nur etwa 6,5 Jahren eine sehr niedrige durchschnittliche Lebenserwartung hat.

Obwohl dies bereits seit Jahren bekannt ist, reichen meiner Meinung nach die ergriffenen Maßnahmen bei weitem nicht aus um das häufige Auftreten von Herzerkrankungen einzudämmen.

Im Oktober 2012 hat der Fachtierarzt für Kardiologie und Vorsitzende des Collegium Cardiologicum (CC) Dr. Jan-Gerd Kresken die weltweit größte Studie über Deutsche Doggen veröffentlicht, für die er 6 Jahre lang fast 400 Doggen auf ihre Herzgesundheit untersucht hat. Dabei kam heraus, dass über 30% der Hunde eine Herzkrankheit haben, 90% davon DCM. Der angesehene Kardiologe erläutert in diesem Film alle wichtigen Fakten zur Herzmuskelschwäche DCM. Die Doggenzüchter und -Halter Anja und Jörg Kiefer berichten von ihren schmerzhaften Erfahrungen mit 4 herzkranken Deutschen Doggen. Die Kardiologin Dr. Petra Kattinger erklärt, weshalb der Herzultraschall zur Früherkennung der DCM sowohl für Liebhaber- als auch für Zuchttiere so wichtig ist und wie er abläuft.